Ergebnis der Bürgerentscheide in Nittendorf und Wenzenbach

Mit der Europawahl ist der Wahlmarathon der letzten Monate erst einmal vorbei. Für zwei Orte im Landkreis Regensburg war allerdings der gestrige Tag noch einmal sehr spannend. Sowohl in Nittendorf als auch in Wenzenbach wurden die Bürger über zwei wichtige Entscheidungen gefragt.

Beim Bürgerentscheid in Nittendorf sprachen sich knapp 60 Prozent der Wähler gegen einen geplanten Rewe-Supermarkt aus. Dieser sollte an der sogenannten „Jotzo-Grube“ entstehen. Mehrere Bürger und der Bund-Naturschutz wandten sich vorher mit einem Bürgerbegehren gegen das Vorhaben der Gemeinde, weil sie eine höhere Verkehrsbelastung befürchteten. Rund 7 300 Nittendorfer waren zur Abstimmung aufgerufen. In Wenzenbach lehnten die Bürger ebenfalls mit großer Mehrheit ein Vorhaben der Gemeinde ab. Das geplante Kulturhaus im Hof des Schlosses Schönberg wird somit nicht gebaut. Rund 74 Prozent sprachen sich gegen das Projekt aus. Für eine Veranstaltungshalle würden Zufahrtswege und Parkplätze fehlen, so die Gegner des Kulturhauses.

47 Prozent von den knapp 6 800 Einwohnern Wenzenbachs haben sich dieser Meinung letztlich angeschlossen. Somit wird auf den Bau des Kulturhauses mit 150 bis 200 Sitzplätzen verzichtet.

 

CS