Erfolg für Zollbeamte: Mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt

Gestern Vormittag kontrollierten Beamten des Zolls zwei Männer im Zug von Regensburg nach Maxhütte-Haidhof. Dabei fanden die Beamten bei einem 21-jährigen rund 35 Gramm Marihuana und knapp zwei Gramm Amphetamin.

Sein gleichaltriger Begleiter führte eine Feinwaage mit, welche für gewöhnlich zum Verwiegen von Rauschgiftportionen verwendet wird. Zur weiteren Sachbearbeitung wurden die Rauschgiftkonsumenten der Schwandorfer Polizei übergeben, welche ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz einleitete und von den Männern Fingerabdrücke abnahm.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde außerdem die Durchsuchung der Regensburger Wohnung von einem der Männer veranlaßt. Dabei wurden weitere 8 Gramm Marihuana beschlagnahmt.

In die Kontrolle des Zolls war überdies ein 36-jähriger aus Straubing geraten. Bei ihm wurde eine Cannabiszigarette aufgefunden. Gegen den Niederbayer wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

PM / NS