Eishockey: Vierter Sieg in Folge für die Eisbären

Die Eisbären Regensburg bleiben in der Oberliga Süd auf der Erfolgsspur. Gegen den Tabellenletzten Höchstadt Alligators gab es einen 5:1-Heimsieg. Die Tore erzielten Richard Divis (2x), Lukas Heger, Erik Keresztury und Felix Schwarz.

 

Das Spiel gegen Höchstadt begann emotional. Am „F*CK CANCER DAY“ stand alles im Zeichen des Kampfs gegen Krebs. So „verpflichteten“ die Eisbären bereits im Vorfeld zwei Kinder für einen Tag.

Das Spiel selbst begann sehr gut für die Eisbären. Bereits in der 3. Minute brachte Richard Divis die Hausherren in Überzahl in Führung. Bei diesem Ergebnis blieb es auch nach den ersten 20 Minuten.

Im zweiten Drittel dauerte es ebenfalls nur drei Minuten, ehe erneut Richard Divis zum 2:0 (23.) traf. Höchstadt kam zwar immer wieder mal gefährlich vor das Regensburger Tor von Raphael Fössinger, die Tor schossen aber weiter die Eisbären. Als in der 37. Minute ein Spieler der Gäste auf die Strafbank musste, dauerte das Powerplay gerade einmal zehn Sekunden, bis Lukas Heger das 3:0 markierte (37.).

Im Schlussdrittel konnte ein Regensburger Spieler endlich seinen ersten Saisontreffer bejubeln. Erik Keresztury erzielte in der 41. Minute das 4:0, nachdem er in den ersten 20 Saisonspielen vor dem Tor glücklos war. Nach dem 4:1 durch Neugebauer (51.) war es Felix Schwarz, der gut zwei Minuten vor Schluss den 5:1-Endstand erzielte.

Für die Eisbären geht es am Sonntag mit dem Auswärtsspiel gegen den EV Füssen weiter.