Eishockey: Eisbären weiter unaufhaltsam – 6:1 gegen Passau

Die Eisbären Regensburg sind derzeit in der Eishockey Oberliga Süd nicht zu stoppen. Gegen den Aufsteiger EHF Passau Black Hawks konnte sich die Mannschaft von Max Kaltenhauser am Abend souverän mit 6:1 durchsetzen. Es war bereits der neunte Sieg im neunten Saisonspiel. Constantin Ontl und Nikola Gajovsky glänzten beide als Doppeltorschützen.

Max Kaltenhauser baute vor der Partie die Reihen seiner Eisbären etwas um. Tomas Gulda verteidigte wieder an der Seite von Petr Heider, Lars Schiller rutschte deshalb wieder in die vierte Reihe. Richard Divis gab dagegen nach einer Verletzungspause wieder sein Comeback.

Die Eisbären begannen gegen den Aufsteiger aus Niederbayern stark, ließen die Passauer nicht zur Entfaltung kommen. Dennoch dauerte es gegen die Black Hawks bis zur 11. Minute, ehe Constantin Ontl mit seinem ersten Saisontreffer die Eisbären in Führung brachte. In der 16. Minute war es dann der Regensburger Topscorer Nikola Gajovsky, der gegen sehr schwache Gäste auf 2:0 erhöhte.

Im zweiten Abschnitt konnte Christoph Schmidt zunächst auf 3:0 erhöhen (29.), ehe Passaus Schindlbeck drei Minuten später das 3:1 gelang (32.). Von Passau kam danach aber keinerlei Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Vielmehr dauerte es nur 23 Sekunden, ehe Andre Bühler mit einem Schuss von der blauen Linie den alten Drei-Tore-Abstand wiederherstellen konnte (33.). Und nur weiter 26 Sekunden später stellte Nikola Gajovsky mit seinem zweiten Treffer des Abends auf 5:1 (33.). Neun Sekunden vor der zweiten Drittelpause konnte auch Constantin Ontl seinen zweiten Treffer zum 6:1 feiern (40.).

Das war dann auch gleichzeitig der Endstand. Im Schlussdrittel sollten keine weiteren Tore mehr fallen. Die Eisbären gewinnen damit auch das neunte Saisonspiel. Am kommenden Wochenende dürften die Aufgaben mit Riessersee und Peiting bedeutend schwieriger ausfallen als gegen Passau.