© Foto: László Mudra

Eishockey: Eisbären verpflichten Erik Keresztury

Der Kader der Eisbären Regensburg für die Oberliga-Saison 2018/2019 nimmt immer mehr Form an. Die Domstädter haben den Deutsch-Ungar Erik Keresztury unter Vertrag genommen.

Der 21-jährige Stürmer, der seit Mai den deutschen Pass besitzt, spielte in den vergangenen beiden Jahren für den ungarischen Erstligisten MAC Budapest. Dort kam er in 100 Pflichtspielen auf 32 Scorerpunkte (acht Tore, 24 Vorlagen). Davor durchlief Keresztury sämtliche Nachwuchsmannschaften der Düsseldorfer EG.

Seit 2013 schnürt der Stürmer zudem seine Schlittschuhe für die U-Nationalmannschaft von Ungarn und konnte mit der U18 und der U20 insgesamt drei Goldmedaillen in der jeweiligen Divison holen. 2018 sammelte Keresztury zudem erste Erfahrungen in der A-Nationalmannschaft.

Der sportliche Leiter Stefan Schnabl zur Verpflichtung von Erik Keresztury:

Mit Erik kommt ein Spieler nach Regensburg der immer hart arbeitet, egal ob an der Bande, in den Ecken oder vor dem Tor. Er arbeitet defensiv sowie offensiv und gibt immer sein bestes. Erik sieht mit den Eisbären die Chance, sowohl mit der Mannschaft als auch für sich selbst weiter nach oben zu kommen. Er wollte von Beginn an nach Regensburg, wie einige andere Spieler auch, und hat hierfür sogar Angebote aus der DEL2 ausgeschlagen. Erik ist ein Spieler, welchen du in deiner Mannschaften haben willst, aber gegen den du nicht spielen willst. Ich habe lange mit Georg Holzmann telefoniert, er war drei Jahre lang sein Trainer in Düsseldorf und das ist auch seine Meinung über Erik und er meinte auch – Erik ist ein Spieler der dir hilft und der auch in Düsseldorf einer der härtesten Arbeiter war und immer gewinnen will. Er hat eine gute Einstellung und Regensburg kann sich auf solch einen Spieler freuen.

Erik Keresztury über seinen Wechsel:

Ich habe mich für einen Wechsel nach Regensburg entschieden, weil ich gehört habe das es eine tolle Organisation, Mannschaft und Stadt ist. Ich habe auch gehört das Igor Pavlov ein sehr guter, harter Trainer ist und ich bin ein Typ der jeden Tag hart arbeiten will und auch jedes Spiel besser werden möchte. Ich freue mich sehr wieder in Deutschland zu sein und auf die Möglichkeit in einer Profiliga spielen zu können. Mein Ziel ist es die Leistung die von mir erwartet wird zu übertreffen und mit meinem Spielstil der Mannschaft zum Sieg zu verhelfen. Natürlich ist das größte Ziel die Oberliga-Meisterschaft zu gewinnen und in die DEL2 aufzusteigen.