Eishockey: Eisbären verlieren umkämpftes Derby in Deggendorf

Die Eisbären Regensburg haben das erste Spiel in der Meisterrunde beim Deggendorfer SC mit 5:7 verloren. Die Regensburger Tore erzielten Peter Flache (2x), Richard Divis (2x) und Nikola Gajovsky, der zudem seinen 400 Scorerpunkt im Regenburger Trikot feierte.

Bei den Eisbären fehlten mit Petr Heider, Lars Schiller, Andre Bühler und Constantin Ontl wieder vier wichtige Spieler. Die Deggendorfer haben von Beginn an viel Druck gemacht und die Eisbären tief in deren Drittel eingeschnürt. Bereits in der 4. Minute konnte Thomas Greilinger den Torreigen für den DSC eröffnen. Doch die Eisbären hatten in der 6. Minute in Person von Nikola Gajovsky die passende Antwort parat. Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten in der Folge, warum sie die beiden besten Powerplayteams der Liga sind. Erst traf Röthke für die Gastgeber (15.), ehe erneut Peter Flache den Ausgleich zum 2:2-Pausenstand erzielte (17.).

Der zweite Abschnitt wurde dann turbulent. Deggendorf erhöhte durch Greilinger (24.) und Reisnecker (25.) auf 4:2. Die Eisbären Regensburg steckten aber zu keiner Zeit auf, konnten in der 35. Minute durch Richard Divis in doppelter Überzahl verkürzen. Doch noch im zweiten Drittel konnten die Hausherren den alten zwei Tore-Abstand wieder herstellen. Leinweber traf in Überzahl zum 5:3 (39.). Zuvor war ein weiterer Treffer der Niederbayern aberkannt worden. Die Schlussphase war dann geprägt von Fouls und Schlägereien auf beiden Seiten.

Im Schlussdrittel drehten die Eisbären noch einmal auf. Erst war es in der 44. Minute Richard Divis, der auf 4:5 verkürzen konnte, ehe Peter Flache in der 51. Minute den 5:5 bejubeln konnte. Der Siegtreffer wollte Regensburg nicht gelingen, stattdessen gelang den Hausherren durch einen weiteren Doppelschlag innerhalb von 27 Sekunden die Entscheidung. Greilinger in der 52. und Röthke in der 53. Minuten schossen den DSC zum 7:5-Endstand.

Für die Eisbären geht es mit dem Heimspiel gegen den SC Riessersee weiter.