Eishockey: Eisbären verlieren nach Verlängerung

Die Eisbären Regensburg haben am Freitagabend die nächste Niederlage in der Oberliga Süd einstecken müssen. Beim SC Riessersee unterlag die Mannschaft von Igor Pavlov mit 4:5 nach Verlängerung.

In der 8. Minute gingen die Hausherren nach einem starken Solo von Luca Zitterbart mit 1:0 in Führung. Die Eisbären hatten aber in Person von Michail Sokolov, dem Sekunden nach der Führung der Ausgleich gelang, die passende Antwort parat. Aber noch im ersten Drittel konnte Riessersee wieder in Führung gehen. Tobias Kircher traf in der 17. Minute zum 2:1.

Ulrich Maurer konnte in der 27. Minute die Führung gar auf 3:1 ausbauen.  Die Eisbären waren bemüht, ein Treffer sollte ihnen dann aber erst im Schlussdrittel gelingen. Richard Divis konnte in der 42. Minute verkürzen, ehe Zitterbart auf 4:2 (48.) erhöhte. Divis (55.) und Lukas Heger (58.) schossen die Eisbären in die Verlängerung. Dort dauerte es aber nur wenige Sekunden, ehe Ulrich Maurer den Siegtreffer für den SC Riessersee erzielte.

Die Eisbären müssen sich damit mit einem Punkt zufrieden geben. Nächster Gegner der Regensburger ist am kommenden Donnerstag der ECDC Memmingen Indians.