Eishockey: Eisbären verlieren gegen Landshut

Die Eisbären Regensburg haben gegen den EV Landshut mit 3:4 verloren. Es war die zweite Niederlage der Regensburger im fünften Saisonspiel.

In der 10. Minute brachte Nikola Gajovsky die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Diese hielt dann bis in den zweiten Abschnitt, ehe Peter Abstreiter der Ausgleich für die Niederbayern gelang (22.). Doch die Mannschaft von Trainer Josef Heiß hatte die richtige Antwort parat, ging in der 26. Minute erneut in Führung. Arnoldas Bosas traf zum 2:1. Diese erneute Führung hatte allerdings nur ganze 26 Sekunden Bestand, dann konnte Forster für den EVL ausgleichen. In der Folge kippte die Partie. Landshuts Franz brachte die Gäste in der 30. Minute erstmals in Führung. Das letzte Drittel begann dann gleich mit einer Unterbrechung. In eigener Unterzahl verschob Eisbären-Goalie Holmgren das eigene Tor unabsichtlich. Die Folge waren eine Zweiminutenstrafe und der Wechsel des Tores. In dieser Unterzahl war es dann der Ex-Regensburger Trew, der den EVL mit 4:2 in Front schoß. Zwar kamen die Eisbären in der 59. Minute durch Gajowsky nochmals ran – Punkte waren ihnen aber nicht vergönnt.