Eishockey: Eisbären unterliegen Tilburg knapp

Die Eisbären Regensburg haben das erste Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Tilburg Trappers mit 2:3 knapp verloren.

Mitte des ersten Drittels mussten die Eisbären einen Doppelschlag verkraften. Nagtzaam und Montgomery schossen die Niederländer in der 9. und 12. Minute mit 2:0 in Führung. 43 Sekunden vor der ersten Pause konnte Nikola Gajovsky für die Eisbären verkürzen.

Gerade einmal 70 Sekunden waren dann im zweiten Abschnitt gespielt, ehe erneut Tilburg jubeln konnte. Bruijsten erzielte in Überzahl – Gajovsky saß auf der Strafbank – das 3:1. Doch nur fünf Minuten später war es Verteidiger Tomas Gulda, der die Eisbären wieder zurück ins Spiel brachte und den Anschlusstreffer erzielen konnte.

Das Schlussdrittel blieb dann torlos, so dass Tilburg in der Best-of-Five-Serie nun mit 1:0 in Führung liegt. Am Freitag empfangen die Eisbären dann die Trappers in der Donauarena.