Eishockey: Eisbären stehen im Finale

Die Eisbären Regensburg haben heute Abend mit 8:5 gegen die Höchstadt Alligators gewonnen und damit die Halbfinal-Serie mit 3:0 für sich entschieden. 

Die Hausherren starteten sehr gut in die Partie. Schon in der 3. Minute klingelte es im Tor der Gäste aus Höchstadt. Nach Vorarbeit von Divis brachte Heider die Eisbären in Überzahl in Führung. Richard Divis legte mit seinem Treffer gleich noch einen drauf. Das wollten die Alligators nicht auf sich sitzen lassen und Milan Kostourek traf gleich zweimal – damit war die Partie wieder ausgeglichen. Kurz vor der ersten Pause war es dann nochmal Divis der auf 3:2 umstellte.

Im zweiten Drittel war es ein ewiges Hin und Her. Zunächst machte Seewald den Ausgleich für Höchstadt. Lukas Heger legte aber prompt für die Regensburger nach. Dann wieder der Ausgleich – diesmal war es Höchstadts Nummer 77 Michall Guft-Sokolov. Zwei Minuten vor der nächsten Pause brachte der Kapitän der Eisbären Peter Flache die Hausherren mit Unterstützung von Ontl und Weber erneut in Führung.

Mit den Treffern von Andreas Geigenmüller und Jakob Weber in der 45. und 47. Minute bauten die Regensburger ihren Vorsprung weiter aus. Neuer Spielstand: 7:4. Kostourek stellte dann nochmal um auf 7:5. Aber Nikola Gajovsky setzte mit seinem Tor dann den Schlusspunkt.