Eishockey: Eisbären sind zurück

Nach zwei Niederlagen in Folge ist den Eisbären Regensburg ein 8:4-Sieg gegen die Gäste aus Garmisch gelungen. 

Schon nach den ersten paar Minuten des ersten Drittels landete der Puck im Gesicht von Anton Radu und sorgte für viel Blut auf dem Eis. Ein paar Sekunden vor der ersten Drittelpause sorgte Radu’s Teamkollege Tobias Möller für die nächste blutige Angelegenheit.

Nach einem Gerangel vor Patrick Bergers Tor landete der Puck das erste Mal hinter der Linie – Glück für die Eisbären, der Schiri hatte bereits davor die Partie unterbrochen. In der 13. Minute traf dann Gajovsky zum 1:0 für die Eisbären und brachte die Hausherren damit auf Kurs.

Im zweiten Drittel schafften es die Eisbären ihren Vorsprung deutlich auszubauen. Richard Divis Querpass wurde von einem Garmischer abgefälscht und ins eigene Tor gelenkt – 2:0 (26.). In der 29. Minute war es dann Lukas Heger, der zum 3:0 traf. Christoph Schmidt machte sich in der 32. Minute alleine auf den Weg Richtung Tor und erzielte seinen 2. Saisontreffer – 4:0 für die Eisbären. Die Chancen der Garmischer parrierte Patrick Berger souverän und hielt sein Tor sauber.

Nach 32 Sekunden des letzten Abschnitts netzte Peter Flache in Überzahl zum 5:0 ein. Binnen weniger Minuten schafften es die Garmischer Chyzowski (42.), Mayr (43.), Endreß (46.) und Maurer (48.) dann das Blatt zu wenden und verkürzten auf 4:5. Mit dem 6:4 von Fabian Herrmann fanden die Eisbären wieder zurück in die Spur. Während einer doppelten Überzahl beförderte Peter Flache den Puck ins Tor (52.). 8:4 heißt es am Ende nach einem letzten Treffer der Eisbären von Tomas Gulda in der 53. Minute.

Mit ihrem Erfolg melden sich die Eisbären nach zwei Niederlagen wieder zurück. Das nächste Spiel am kommenden Freitag ist dann gegen Memmingen.