Eishockey: Eisbären schlagen Sonthofen – Tabellenführung zurück erobert

Die Eisbären Regensburg schlagen den ERC Sonthofen mit 4:2 und sind damit wieder Tabellenführer der Oberliga Süd. Dabei profitieren sie auch von der Absage der Partie des EC Peiting gegen die Selber Wölfe.

Zum Auftakt der Meisterrunde in der Oberliga Süd hat die Mannschaft von Igor Pavlov einen 4:2-Auswärtssieg in Sonthofen feiern können. In einer turbulenten Anfangsphase gingen die Regensburger in der 5. Minute durch Nikola Gajovsky mit 1:0 in Führung. Doch nur 50 Sekunden später gelang dem Ex-Eisbär Franz Mangold der Ausgleich (6.). Nur 31 Sekunden später konnten die Regensburger wieder jubeln: Jonas Franz schoss die Oberpfälzer wieder in Führung (6.). Knapp drei Minuten vor der ersten Drittelpause konnten die Bulls aus Sonthofen aber wieder ausgleichen (18.).

Mit einem 2:2-Unentschieden ging es in den zweiten Abschnitt – und erneut konnten die Eisbären früh jubeln. Nach 2:23 Minuten war es Richard Divis, der die dritte Regensburger Führung an diesem Abend erzielen konnte (23.).

Bei dieser knappen Führung blieb es bis kurz vor Ende der Partie. 24 Sekunden vor Schluss erzielte dann Leopold Tausch den 4:2-Endstand (60.).

Mit diesem Sieg erobern die Eisbären Regensburg die Tabellenspitze zurück. Sie profitieren dabei auch von der Absage der Partie Peiting-Selb. In Peiting wurde die Eishalle wegen der Schneelast bis Montag gesperrt.

Für die Eisbären geht es am Sonntag mit dem Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim weiter.