Eishockey: Eisbären schießen Indians aus der Halle

Die Eisbären Regensburg haben am Freitagabend einen deutlichen 8:2-Heimsieg gegen den ECDC Memmingen Indians erzielt. Leopold Tausch konnte bei seinem Comeback nach längerer Verletzungspause einen Doppelpack erzielen.

Die Partie gegen den Tabellensechsten aus Memmingen hatte ausgeglichen begonnen. Die Eisbären erwischten dabei einen besseren Start als zuletzt beim 2:1-Heimsieg gegen Lindau. Dennoch: den ersten Treffer erzielten die Gäste. In der 8. Minute war es Antti-Jussi Miettinen, der Memmingen in Führung schoss. Doch nicht einmal 60 Sekunden später konnten auch die Eisbären zum ersten Mal jubeln. Nach einer schönen Kombination über den wieder genesenen Leopold Tausch und Nikola Gajovsky stand Richard Divis goldrichtig und erzielte den 1:1-Ausgleich (9.). In der Folge kippte die Partie immer mehr zu Gunsten der Hausherren. Leopold Tausch (13.), Korbinian Schütz (14.) und Nikola Gajovsky (18.) schossen die Eisbären zu einer beruhigenden 4:1-Pausenführung.

Zu Beginn den Mitteldrittels sorgte dann Tadas Kumeliauskas mit einem satten Schlagschuss zum 4:2 (26.) wieder für etwas Spannung vor den mehr als 1800 Zuschauern. Erik Keresztury (36.) und Leopold Tausch mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (40.) zerstörten die Hoffnungen der Gäste auf eine mögliche Überraschung. Die blieben aber während des gesamten Spiels mit schnellen Kontern immer gefährlich.

In der 45. Minute zeigte Verteidiger Petr Heider dann seine Fähigkeiten im 1 gegen 1. Nach einem Foul am Deutsch-Tschechen entschied Schiedsrichter Ruben Kapzan auf Penalty für Regensburg, den Heider dann mehr als souverän zum 7:2 verwandelte. Den Schlusspunkt zum 8:2 setzte dann Richard Divis mit seinem zweiten Treffer in der 53. Minute.

Da auch der EC Peiting (3:2 in Lindau) und der EV Landshut (5:4 in Selb) ihre Spiele gewinnen konnten, hat sich in der Tabelle nichts geändert. Der EC Peiting führt die Oberliga Süd-Tabelle mit drei Punkten Vorsprung vor den Eisbären an. Die liegen vier Punkte vor dem EVL.

Am Sonntag kommt es dann zum Spitzenspiel. Dann müssen die Eisbären Regensburg nach Landshut.