Eishockey: Eisbären kassieren erste Niederlage nach Restart

Die Eisbären Regensburg haben ihr Auswärtsspiel bei den Höchstadt Alligators mit 1:7 verloren. Es war die erste Niederlage nach dem Restart. 

Die Eisbären starteten gut in die Partie. In der dritten Minute machte Nikola Gajovsky den Führungstreffer für die Regensburger. Die Vorlage kam von Richard Divis. Doch Höchstadt kam immer besser ins Spiel. Milan Kostourek nutzte die Überzahl-Situation aus und machte den Ausgleich in der 13. Minute. Die Regensburger schafften es nicht sich im Höchstädter Drittel festzusetzen. In der 19. Minute folgte dann der Treffer von Niklas Jentsch mit der Rückhand zum 2:1. Den Eisbären gelang zwar der bessere Start, aber die Hausherren holten sich die Drittel-Führung.

Der zweite Spielabschnitt startete ausgeglichener. In der 33. Minute kam Anton Seewald dann zum Abschuss und netzt ein – 3:1 für die Hausherren. Und es kam noch bitterer für die Regensburger: Nachdem Gajovksy auf die Strafbank musste, erzielte Kostourek zwei weitere Tore zum 5:1- Spielstand zur Drittelpause.

Nun ging es nur noch darum die Niederlage so gering wie möglich zu halten. Doch Höchstadt spielte munter weiter. Und dann war es wieder Milan Kostourek, der mit seinem vierten Tor zum 6:1 traf. Niklas Jentsch machte dann mit seinem Treffer zum 7:1 den Sack zu.

Damit sorgten die Höchstädter für die erst zweite Saisonniederlage der Eisbären Regensburg.

Am Freitag geht es dann weiter mit dem nächsten Auswärtsspiel beim EC Peiting.

 

Unser Spielbericht: