Eishockey: Eisbären in Lindau mit mehr Mühe als erwartet

Die Eisbären Regensburg haben ihr Auswärtsspiel bei den Lindau Islanders mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Sie bleiben damit Tabellenführer der Meisterrunde in der Oberliga Süd.

Eisbären-Kapitän Peter Flache hatte Regensburg nach einem Pass von Jakob Weber kurz vor der erste Pause in Führung gebracht (20.). Bei dieser knappen Führung blieb es auch bis kurz vor Spielende. Die Eisbären vergaben zahlreiche Möglichkeiten. In der 58. Minute war es dann Jan Hammerbauer, der für Lindau traf. So musste der Sieger in der Verlängerung ermittelt werden. Tomas Gulda sicherte den Eisbären in der vierten Minute der Verlängerung den knappen 2:1-Sieg und damit auch den Zusatzpunkt.

Am kommenden Freitag geht es für die Eisbären mit dem Auswärtsspiel bei den Höchstadt Alligators weiter.