Eishockey: Eisbären gewinnen glücklich gegen Lindau

Die Eisbären Regensburg haben ihr Heimspiel gegen den EV Lindau Islanders mit 4:2 gewonnen. Den Siegtreffer erzielte Lars Schiller mit einem Empty-Net-Tor 99 Sekunden vor Schluss.

Die Partie vor 1687 Zuschauern hatte ganz nach dem Geschmack der Eisbären begonnen. Bereits in der dritten Spielminute war die Scheibe erstmals im Tor der Gäste. Nikola Gajovsky traf nach guter Vorarbeit von Lukas Heger. Die Eisbären hatten danach weitere gute Möglichkeiten. Aber es hat dann bis zur 15. Minute gedauert, ehe Petr Heider mit dem 2:0 nachlegen konnte.

Im zweiten Drittel kam es im Spiel der Hausherren zu einem Bruch. Die Islanders hingegen sind immer besser in die Partie gekommen, wollten ihre letzte Chance auf einen Playoffplatz nutzen. Sie wurden immer stärker, konnten aber die Unsicherheiten in der Regensburger Defensive nicht nutzen, trafen einmal den Pfosten (33.).

Nach einem weiteren Pfostenschuss in der 44. Minute, war es David Farny, dem in Unterzahl der Anschlusstreffer gelang (50.). Und nur 80 Sekunden konnten Brent Norris die Partie – verdienterweise – ausgleichen (51.). Doch die Hausherren schlugen ihrerseits nur 52 Sekunden später zurück. Peter Flache konnte einen Weber-Schuss zur erneuten Führung abfälschen (52.). Als Lindau dann alles auf eine Karte setzte und Torhüter Lucas Di Berado vom Eis nahm, entschied Lars Schiller die Partie mit einem Treffer ins leere Tor (59.).

Die Eisbären fahren glückliche drei Punkte ein. Nächster Gegner sind am Sonntag die Selber Wölfe.