Eishockey: Eisbären feiern wichtigen Heimsieg gegen Sonthofen

Die Eisbären Regensburg haben das erste Heimspiel unter Interimstrainer Max Kaltenhauser mit 5:2 gegen den ERC Sonthofen gewonnen. 

War Spiel 1 nach Igor Pavlos in Rosenheim mit 3:7 noch eine deutliche Sache, wollten die Eisbären gegen Sonthofen Wiedergutmachung leisten. Sie störten die Gäste früh und hatte gute Chancen in Führung zu gehen. Das erste Tor fiel dann in der 12. Minute in Überzahl. Petr Heider war nach Vorlage von Richard Divis erfolgreich. Doch nur zwei Minuten später war es Sonthofens Ovaska, der ebenfalls in Überzahl traf und die Partie damit ausglich (14.). Doch noch im ersten Drittel gingen die Regensburger erneut in Führung. Richard Divis traf in der 17. Minute zum 2:1-Pausenstand.

Im zweiten Drittel konnte Constantin Ontl mit seinem ersten Saisontreffer (22.) und erneut Richard Divis (29.) die Führung für die Hausherren auf 4:1 ausbauen. Diese Führung war auch in der Höhe verdient, da die Eisbären sich engagiert, konzentriert und defensiv stabil präsentierten. Trotzdem konnten die Bulls aus Sonthofen die Partie in der 33. Minuten nochmals etwas offener gestalten. Stopinski überwand den Regensburger Förderlizenztorhüter Patrick Berger zum 4:2.

Diesmal sollte aber nichts mehr anbrennen. Nikola Gajovsky erzielte in der 44. Minute den 5:2-Endstand. Die Erleichterung über diesen Heimerfolg war sowohl bei der Mannschaft und Interimstrainer Kaltenhauser, aber auch bei den Fans deutlich zu spüren.

Die Eisbären bleiben Tabellenelfter, können aber den Abstand auf Platz 10 auf einen Punkt verringern. Nächster Gegner sind am kommenden Freitag die Selber Wölfe.