Eishockey: Eisbären feiern vierten Sieg in Folge – 5:1 in Lindau

Die Eisbären Regensburg haben bei den Lindau Islanders einen 5:1-Auswärtssieg gefeiert und damit den vierten Tabellenplatz gefestigt. Die Regensburger Tore erzielten Richard Divis, Michail Sokolov, Erik Keresztury, Philipp Vogel und Constantin Ontl.

Die Eisbären begannen gegen Lindau stark, mussten aber bereits nach zwei Minuten eine Strafzeit gegen Eisbären-Kapitän Peter Flache überstehen. Kaum waren die Regensburger komplett, klingelte es auch schon im Tor der Gastgeber. Über Bühler und Gajovsky kam die Scheibe zu Richard Divis, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und in der fünften Minute zur 1:0-Führung traf. Noch im ersten Drittel legte die Mannschaft von Max Kaltenhauser nach. Wieder war die bereits am Freitag sehr starke Reihe um Mühlbauer und Sokolov beteiligt. Michail Sokolov traf zum 2:0 in der 13. Minute.

Das zweite Drittel war umkämpft. Beide Teams hatten Chancen zu weiteren Toren. Aber auch nach 40 Minuten stand es weiter 2:0 für die Eisbären, die dann zu Beginn des Schlussdrittels in Person von Erik Keresztury ihre Führung weiter ausbauen konnten (42.). Ein ehemaliger Regensburger brachte dann nochmal etwas Spannung in die Partie, die die Regensburger eigentlich im Griff hatten. Ludwig Nirschl vollendete in der 49. Minute einen schönen Lindauer Angriff zum 1:3.  Doch nur zwei Minuten später war die Partie endgültig entschieden. Philipp Vogel überraschte Lindaus Goalie mit einem Schlenzer von außen und traf damit zum 4:1. Vier Minuten vor Ende entschied Constantin Ontl nach Vorarbeit von Erik Keresztury die Partie dann mit seinem Treffer zum 5:1-Endstand.

Die Eisbären Regensburg feiern damit den vierten Sieg in Serie und haben nun zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellenfünften Füssen. Nächster Gegner der Eisbären ist am kommenden Freitag der Tabellensiebte EC Peiting.