Eisbären verlieren zum Abschluss der Hauptrunde gegen Landshut

Es war ein sehr kampfbetontes Spiel in der Donau Arena. Die Eisbären haben am Ende alles versucht – aber trotzdem mit 2:4 gegen Landshut verloren.

Die Gäste erzielten das 1:0, doch das Tor hätte aller Vorraussicht nach nicht zählen dürfen: Der Landshuter Stefan Reiter war zuletzt mit dem Schlittschuh am Spielgerät. Doch die Eisbären ließen sich nicht beirren und Arnoldas Bosas glich die Partie aus. Allerdings hatte auch Landshut noch etwas vor im ersten Abschnitt und der Ex-Regensburger Billy Trew netzte zur 2:1-Führung ein.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Niederbayen dann auf 3:1 in Person von Peter Abstreiter. Im zweiten Drittel kamen die Hausherren irgendwie nicht in die Partie hinein.

Anders sah das in der 43. Minute aus: Lukas Heger konnte auf 2:3 aus Sicht der Regensburger verkürzen. In diesem letzten Spielabschnitt gab es sehr wenig Unterbrechungen, das Spiel ging rauf und runter – doch Landshut war einfach abgeklärter als die Eisbären. Vier Minuten vor dem Ende machte Christoph Fischhaber den Deckel drauf.

Damit schließen die Regensburger als Tabellensiebter die Hauptrunde ab. Am Freitag beginnt die Meisterrunde in Peiting. Am nächsten Sonntag erwarten die Eisbären Deggendorf in der Donau Arena.