Eisbären unterliegen Bulls: Spiel 4 am Donnerstag in der Donau Arena

Die Eisbären Regensburg unterliegen den Saale Bulls in Halle mit 1:4. Damit steht es in der Best-of-Five-Serie nur noch 2:1 für die Regensburger. Spiel 4 steigt am Donnerstag in der Donau Arena.

In den ersten 10 Minuten der Partie hatte Halle mehr vom Spiel, allerdings auch keine zwingenden Tormöglichkeiten. Das Spiel der Eisbären wirkte im ersten Abschnitt oft zerfahren. Kurz vor der ersten Sirene dann das 1:0 für die Bulls durch Guzik. Die Hausherren konnten dann noch einen gefährlichen Konter fahren, blieben aber ohne weiteren Torerfolg.

Der zweite Abschnitt hatte es in sich. Zu Beginn zeigten sich die Eisbären deutlich aktiver: Flache, Pinizzotto und Gajovsky verpassten aber den Ausgleich. Das Spiel wurde dann härter: In der 26. Minute mussten sowohl Pinizzotto als auch Suchomer in die Kühlbox. Für beide hagelte es 2+2+10 Minuten-Strafen wegen übertriebener Härte. In der Folgezeit konnten sich die Eisbären auf einen erneut überragenden Goalie Peter Holmgren verlassen. In der 34. Minute schlug dann wieder einmal der Torschütze vom Dienst zu: Arnoldas Bosas erzielte den Ausgleich im Sparkassen-Eisdom. Nur zwei Zeigerumdrehungen später stellte allerdings Zille den alten Abstand wieder her, als die Eisbären in der Defensive unsortiert waren. 11 Sekunden vor dem Drittelende legten sie durch Schaludek sogar noch das 3:1 nach.

Zu Beginn des dritten Abschnitts ließen zunächst Chancen auf sich warten. Doch dann erspielten sich die Eisbären ein Übergewicht, waren allerdings im Abschluss zu harmlos. Das Tor erzielten die Hausherren: Die Verteidigung der Eisbären wurde schnell überlaufen und Zuravlev netzt zum 4:1 ein. In der 56. Minute dann nochmal Überzahl für die Eisbären: Guzik kassierte eine Spieldauerstrafe wegen Unsportlichkeit. Doch der Anschlusstreffer wollte nicht mehr fallen und somit treffen sich beide Teams am Donnerstag in der Donau Arena wieder.

CS