Eisbären Regensburg verlieren Derby gegen Deggendorf

Die Eisbären Regensburg haben am Abend in einem klasse Eishockeyspiel mit 3:4 n.P. gegen den Deggendorfer SC verloren. Damit ist die Siegesserie von sieben Siegen in Folge gerissen.

Die Eisbären spielten ein sehr gutes erstes Drittel und gingen durch die Tore von Richard Divis (8.) und Felix Schwarz (17.) mit 2:0 in Führung. Es hätte durchaus noch der dritte Treffer im ersten Abschnitt fallen können. Die Möglichkeiten waren da.

Im zweiten Durchgang setzte Nikola Gajovsky zunächst einen Schuss an die Latte. Doch dann wurden die Eisbären etwas nachlässiger und Deggendorf konnte durch Rene Röthke (29.) den Anschluss herstellen. Damit nicht genug: Die Gäste drehten verdientermaßen die Partie. Stern und Seidl konnten den starken  Raphael Fössinger überwinden.

Im dritten Drittel bissen sich die Regensburger aber in die Partie zurück. Tomas Schwamberger erzielte den vielumjubelten Ausgleich. Die knapp 2.700 Zuschauer sahen dann auch noch einen Penalty, den allerdings Gajovsky vergab.

Die Overtime brachte keine Tore. Im Penaltyschießen versagten den Eisbären die Nerven: Kein Spieler konnte den Deggendorfer-Goalie überwinden. Trotzdem nehmen die Regensburger einen Punkt mit. Am Sonntag gibt es gleich die Chance zur Revanche in Deggendorf.