Eisbären Regensburg siegen weiter und weiter

Die Eisbären Regensburg haben auch das Rückspiel in der Donau-Arena gegen den EV Lindau gewonnen. Diesmal setzte sich die Mannschaft von Max Kaltenhauser mit 2:1 durch. Es war ein knapper Sieg und ein hartes Stück Arbeit gegen das Team vom Bodensee.

Die Gäste präsentierten sich auch zwei Tage nach der knappen 3:4-Heimniederlage gegen die Eisbären als extrem unangenehmer Gegner und gingen so auch in der 13. Spielminute mit 1:0 in Führung. Bei den Eisbären merkte man nach der langen Corona-Pause teilweise den Kräfteverschleiß. Dennoch konnte Jakob Weber die Partie in der 14. Minute ausgleichen.

Nach einem torlosen zweiten Drittel sollte es bis drei Minuten vor der Schlusssirene dauern bis die Eisbären die Partie drehen konnten: Constantin Ontl wurde vor dem Tor gelegt und Nikola Gajovsky verwandelte den anschließenden Penalty. Anschließend mussten die Rot-Weißen aber doch noch zittern als Lindau die „zweite Luft“ bekam. Am Ende nahmen die Gäste ihren Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis, die Eisbären brachten allerdings das Kunststück fertig, zweimal das leere Tor nicht zu treffen. Durch großartigen Kampf und Blocken der Lindauer Schüsse, fiel dann der Jubel umso größer aus auf der Regensburger Bank.

Weil gleichzeitig Deggendorf gegen Rosenheim erfolgreich war, sind die Eisbären jetzt mit 38 Punkten und einigen Spielen weniger Tabellenzweiter. Am Freitag sind die Regensburger spielfrei, am Sonntag kommt Deggendorf in die Donau-Arena.