Eisbären gewinnen in Höchstadt und bauen Vorsprung aus

Die Eisbären Regensburg haben das Auswärtsspiel in Höchstadt mit 7:5 gewonnen und bauen die Tabellenführung auf vier Punkte aus.

Das Spiel begann rasant: Nach drei Minuten hieß es bereits 1:1. Für die Eisbären traf Tomas Gulda. In der 16. Spielminute konnten die Hausherren allerdings durch Ondrej Nedved in Führung gehen.

Nikola Gajovsky und Benedikt Böhm drehten im zweiten Drittel die Partie zum 3:2 für Regensburg. Aber wieder war es Nedved, der diesmal zum Ausgleich traf. Es ging in diesem zweiten Abschnitt weiter fröhlich hin und her und die Führung sollte noch öfter wechseln. Zunächst besorgte Nikola Gajovsky das 4:3 für die Gäste, doch nur zwei Zeigerumdrehungen später glich Michal Petrak wieder aus. Und wieder nur eine Minute später traf Richard Stütz zum 5:4 für Höchstadt, doch Gajovsky konnte nochmal ausgleichen zum 5:5 – ein verücktes zweites Drittel.

Doch das war es mit Toren für die Hausherren, es folgte ein 3:0 im letzten Abschnitt. Peter Flache und zweimal Nikola Gajovsky sorgten für einen am Ende souveränen Sieg. Gajovsky machte seinem Namen als Torschütze vom Dienst wieder einmal alle Ehre und erzielte vier Treffer an diesem Abend.

Gleichzeitig hat Peiting zu Hause gegen Rosenheim mit 3:4 verloren. Somit bauen die Eisbären die Tabellenführung auf  vier Punkte aus. Allerdings hat Peiting noch ein Spiel weniger auf dem Konto.