Eisbären Regensburg gewinnen gegen Memmingen

Die Eisbären Regensburg haben am Abend ihr Heimspiel gegen Memmingen mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen und zwei Punkte geholt. Im Tor stand erstmals Patrick Berger, der per Förderlizenz aus Landshut zum Team gestoßen war. Das sorgte für Erleichterung aufgrund der angespannten Torwartsituation bei den Eisbären. Raphael Fössinger nahm auf der Bank Platz.

Im ersten Drittel haben die Hausherren die Gäste noch eingeladen: Nach einem groben Schnitzer in der Eisbären-Verteidigung erzielte Fabian Voit das 1:0 für Memmingen. Doch die Eisbären konnten schon zwei Spielminuten später durch ein Unterzahltor von Richard Divis ausgleichen.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste dann auf 1:3 durch Pokovic und Snetsinger. Es war dem starken Goalie Patrick Berger zu verdanken, dass der Rückstand nicht höher ausfiel.

Doch im dritten Abschnitt zeigten die Eisbären Moral und konnten durch Gajovsky und Katipän Peter Flache ausgleichen. In der Overtime gelang Jakob Weber dann der entscheidende Treffer zum 4:3 und knapp 1.600 Zuschauer feierten ihre Mannschaft.