Wieder Spitzenreiter: Eisbären Regensburg drehen Spiel in Landsberg

Die Eisbären Regensburg haben am Abend ihr Spiel in Landsberg nach einem 0:2-Rückstand gedreht und noch 3:2 gewonnen. Nach der Quotientenrechnung sind die Regensburger wieder Spitzenreiter der Oberliga Süd, weil die Selber Wölfe gleichzeitig in Peiting mit 0:1 n.V. verloren haben.

Während das erste Drittel torlos endete, schossen sich die Hausherren im zweiten Abschnitt einen 2:0-Vorsprung heraus. Michael Fischer und Marvin Feigl waren für die Riverkings erfolgreich.

Die Eisbären zogen erst im letzten Durchgang richtig an. In der 40. Spielminute war Erik Keresztury erfolgreich. Nur drei Minuten danach erzielte Nikola Gajovsky nach Vorarbeit von Petr Heider und Richard Divis den 2:2. Ausgleichstreffer. Als Jakob Weber einnetzte (51.) war die Partie gedreht und die Regensburger fahren mit drei Punkten im Gepäck nach Hause.

Landsberg hat es den Eisbären lange sehr schwer gemacht und es war ein hartes Stück Arbeit. Bereits am kommenden Sonntag kommt es zum Rückspiel in der Donau-Arena.