Eisbären Regensburg: 18. Heimsieg im 18. Spiel

Die Eisbären Regensburg haben es tatsächlich geschafft: Durch den 4:3-Heimsieg gegen die Höchstadt Alligators ist ihnen der 18. Heimsieg im 18. Heimspiel gelungen.

Doch der Meister der Hauptrunde hat diese Begegnung nicht im „Vorbeigehen“ gewonnen. Der Überraschungs-Vierte aus Höchstadt spielte ordentlich mit. Dennoch waren es die Eisbären, die im ersten Drittel durch Richard Divis (8.) in Fürhung gingen.

Doch was sich phasenweise im ersten Drittel andeutete, sollte im zweiten Abschnitt Realität werden. Die Gäste sorgten in der 21. Minute durch Niklas Jentsch und in der 25. Minute durch Anton Seewald für einen Doppelschlag in der Donau-Arena. Niko Kroschinski konnte die Partie allerdings in Überzahl wieder ausgleichen (31.). Als Jakob Fardoe nur eine Minute später zur erneuten Führung für die Gäste einnetzte war klar, warum die Alligators Tabellenvierter sind. Doch in diesem Mittelabschnitt sollte noch ein weiteres Tor fallen: Lukas Wagner markierte seinen ersten Treffer bei den Profis. Der 18-Jährige zeigte sich anschließend überglücklich über sein verfrühtes Geburtstagsgeschenk (wird in wenigen Tagen 19 Jahre alt).

Im dritten Abschnitt sorgte dann Lukas Heger für die Entscheidung zum 4:3 in der 48. Minute. Anschließend wartete nach wie vor harte Arbeit auf die Hausherren, die sich wie gewohnt in jeden Schuss warfen und die Scheibe blockten.

Bereits am kommenden Dienstag beginnen die Playoffs für die Eisbären. Der Gegner wird am kommenden Wochenende ermittelt.