Eisbären holen Sieg im Spitzenspiel

Die Eisbären Regensburg haben im Spitzenspiel gegen die Selber Wölfe mit 5:4 nach Verlängerung gewonnen. Nach einem 4:1-Rückstand haben sich die Selber Wölfe wieder zurückgekämpft. 

Wenige Sekunden nach Beginn der Partie setzten die Gäste gleich ein Zeichen. Aber Miglio scheiterte letztendlich an Holmgren. Erstes Powerplay für Regensburg: Tomas Schwamberger netzte ein zum 1:0 in Überzahl (4.). Führung für Regensburg. 8. Minute – während Heider seine Strafe auf der Bank verbüßte, entstand Chaos vorm Regensburger Tor. Holmgren landete im Netz, die Scheibe aber nicht. Selb machte immer mehr Druck, den Ausgleich konnten sie im ersten Drittel aber nicht mehr erzielen.

Zweiter Abschnitt: Selber Wölfe noch in Überzahl und dann der Ausgleich. Gare machte das Tor – gerade als Regensburg wieder komplett war. Das Spiel blieb weiterhin intensiv – ein Duell auf Augenhöhe. Nächstes Powerplay für die Hausherren: Nach Vorarbeit von Gajovsky erzielte Kapitän Peter Flache Tor Nummer zwei (29.). Fünfmal waren die Selber Wölfe schon in Überzahl in dieser Partie – ausgenutzt hatten sie die Situation noch keinmal. Beide Teams vollständig. Lukas Heger verfehlte das Tor knapp, aber Leon Zitzer konnte die Scheibe dann über die Linie schieben (35.). Erstes Saisontor für Regensburgs Nummer 3. Tor Nummer vier ließ nicht lange auf sich warten. Nur 52 Sekunden später musste Selbs Goalie erneut hinter sich greifen. Neuer Spielstand 4:1 für die Eisbären.

Das letzte Drittel lief erst seit 22 Sekunden da erzielten die Selber Wölfe den Anschlusstreffer. Hechtl verkürzte auf 4:2 (41.) – Holmgren sah dabei nicht gut aus. In der 44. Minute Chance auf der anderen Seite – Gajovsky bediente Heger vorm Tor, aber Selb  klärte. Nach ihrem Anschlusstreffer hatten die Wölfe wieder Hoffnung und machten weiter Druck. In der 52. Minute dann der nächste Treffer für Selb von Herbert Geisberger. Es waren noch 4,5 Minuten zu spielen, da war es wieder Hechtl, der den Ausgleich für Selb erzielte. Nach einem 1:4-Rückstand nach den ersten beiden Dritteln, haben die Selber Wölfe im letzten Drittel nochmal starke Willenskraft bewiesen und den Spielstand gedreht.

Es ging in die Verlängerung. Jakob Weber erzielte wenige Sekunde vor Schluss in Überzahl den Entscheidungstreffer – 5:4.

Am Sonntag und Dienstag gehts für die Eisbären dann weiter gegen Rosenheim. Aufgrund eines Wortgefechts nach Ende der Partie ist Kapitän Peter Flache am Sonntag gesperrt.