Eisbären gewinnen Derby gegen Landshut und sichern Platz 7

Die Eisbären Regensburg haben ihr Derby gegen den EV Landshut mit 4:2 gewonnen. Damit sind die Regensburger sicher Tabellensiebter der Meisterrunde und gehen Tilburg in den Playoffs aus dem Weg. Gegner in der ersten Runde sind jetzt die Saale Bulls aus der Oberliga Nord.

Im ersten Drittel war Landshut eigentlich die bessere Mannschaft aber Regensburg machte die Tore: In der 05. Spielminute markierte Kapitän Peter Flache das 1:0 und in der 18. Minute erhöhte Banjamin Kronawitter auf 2:0.

Landshut konnte dann im Mittelabschnitt durch Christoph Fischhaber verkürzen. Kurz danach sogar die Chance zum Ausgleich durch einen Penalty, aber Marco Sedlar scheiterte am glänzenden Peter Holmgren im Regensburger Kasten, der bereits im erstsen Durchgang immer wieder glänzte. In der 36. Minute konnte dann Arnoldas Boasas den alten Abstand wieder herstellen.

Im dritten Drittel erzielte Landshut erneut den Anschlusstreffer zum 3:2 durch Maximilian Hofbauer aber Petr Gulda machte mit seinem nächsten entscheidenen Treffer (wie auch schon am Sonntag gegen Rosenheim) den Deckel drauf.

Am Ende dann noch eine Schrecksekunde in der Donau Arena: Im Kampf um den Puck krachte Philipp Vogel mit den Füßen voraus in die Bande. Er musste behandelt werden und wurde anschließen ins Krankenhaus gebracht. Eine Diagnose steht noch aus. Wir wünschen Philipp Vogel gute Besserung und schnelle Genesung.

CS