Eisbären: Derby-Klatsche gegen Weiden

Am letzten Spieltag der Hauptrunde der Eishockey-Oberliga Süd haben die Eisbären Regensburg eine deutliche Niederlage kassiert. Im Oberpfalzderby gegen die Blue Devils Weiden musste sich die Mannschaft von Max Kaltenhauser mit 4:8 geschlagen geben.

Für die Gäste aus der nördlichen Oberpfalz ging es am letzten Spieltag noch um alles. Mit einem Sieg konnten sie Platz 10 sichern, die Qualifikation für die Meisterrunde sichern und damit den Klassenerhalt feiern. Und so spielten sie auch von Beginn an gegen seltsam passive Eisbären. Rubes schoss die Gäste bereits nach drei Minuten in Führung. In der 11. Minute gelang Richard Divis in Überzahl der Ausgleich. Die letzten Minuten im ersten Drittel waren dann sehr turbulent. Erst traf Marco Pronath – ebenfalls in Überzahl – zur erneuten Weidener Führung (19.). Dann konnte Peter Flache ausgleichen (20.). Doch nur 35 Sekunden später schoss Mirko Schreyer die Gäste zur 3:2-Führung.

Auch im zweiten Drittel machten die Gäste den deutlich willigeren Eindruck. Schusser (26.) und erneut Rubes (34.) konnten die Führung dann weiter ausbauen. Xaver Tippmann in Überzahl nochmal auf 3:5 verkürzen (38.). Doch nur 38 Sekunden später jubelten wieder die Gäste, da Rubes das 3:6 erzielen konnte.

Im Schlussdrittel war die Luft dann etwas raus. Stiller (45.) und Rubes mit seinem vierten Treffer (59.) stellten die Anzeigentafel auf 3:8. Jakob Weber konnte dann nur noch Ergebniskosmetik zum 4:8-Endstand betreiben (59.).

Beide Teams sind damit für die Meisterrunde qualifiziert, die am Freitag beginnt. Die Eisbären müssen zum Start auswärts in Deggendorf ran. Die Blue Devils Weiden empfangen die Selber Wölfe