Eisbären besiegen auch SC Riessersee

Die Eisbären Regensburg haben ihre Siegesserie gestern Abend fortgesetzt. In der heimischen Donau-Arena setzte sich das Team von Igor Pavlov mit 6:3 gegen den SC Riessersee durch. Die Partie stand unter dem Motto „Fuck Cancer“. Der Verein lud die Helfer und Unterstützer der mittlerweile an Krebs verstorbenen Liah ein, ebenso mehrere hundert Helfer von Krebsorganisationen wie Traumzeit e.V., VKKK und Leukämiehilfe Ostbayern.

Die Tore gegen Riessersee erzielten Lukas Heger, Benedikt Böhm, Tomas Gulda, Richard Divis, Leopold Tausch und Peter Flache. Für Flache war der Treffer der 100. im Trikot der Eisbären.

Emotional wurde es vor dem Spiel. Denn die Eisbären verpflichteten den Theo Islinger. Der 7-jährige Stürmer erhielt einen Ein-Tages-Vertrag. Theo hat mit seinen jungen Jahren schon eine einzigartige Leidensgeschichte hinter sich. Theo leidet an eine seltenen Gen-Defekt, der weltweit nur 130 mal registriert ist. Im Alter von nur 12 Wochen wurde auf beiden Nieren bösartiger Krebs diagnostiziert. Theo verlor nach einer erfolglosen Chemotherapie und mehreren Operationen beide Nieren. Danach lag er mehrere Monate im künstlichen Koma und wurde über Blutwäsche und Dialyse entgiftet. Mit 12 Monaten bekam er eine Niere seiner Mama. Um eine Abstossung zu vermeiden, muss Theo seitdem lebenslang Medikamente nehmen, welche sein Immunsystem schwächen. Dies hat zur Folge, dass Theo sehr häufig krank ist und mehrere Wochen im Jahr im Krankenhaus verbringen muss. Theo musste in seinem bisherigen Leben unzählige lebensgefährliche Komplikationen und mittlerweile über 65 Operationen über sich ergehen lassen.

Vor dem Spiel gegen den SC Riessersee durfte er zusammen mit Richard Divis und Nikola Gajovsky einlaufen.