Eining: Alte Panzerfaust musste kontrolliert gesprengt werden

Am Dienstagnachmittag (10.04.18) wurde die PI Kelheim verständigt, dass ein Sondengänger in einem Waldgebiet bei Eining eine alte, aus dem zweiten Weltkrieg stammende Panzerfaust auffand. Es wurde das Sprengkommando zur Bergung der Panzerfaust hinzugezogen. Vor Ort wurde jedoch festgestellt, dass die Panzerfaust aufgrund ihres korrodierten Zustandes nicht mehr transportfähig war. Sie musste vor Ort gesprengt werden. Nachdem das Waldgebiet im Umkreis von 300 m abgesperrt wurde, konnte die Sprengung erfolgreich durchgeführt werden.

PM/MF