Einigung am Lamberg – Pächterpaar gefunden

Im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrages soll nun das Wirtshaus auf dem Lamberg durch einen Verein erhalten bleiben. Ein Pächterehepaar ist nun bereits gefunden. Vielleicht kann der Wirtshausbetrieb schon im Dezember aufgenommen werden.

Die Probleme mit der Trinkwasserversorgung auf dem Lamberg konnten nun endlich durch eine Brunneneufassung und durch die Installation einer Entkeimungsanlage gelöst werden. Ebenso wie die Frage, wer künftig für das Gasthaus zuständig ist: Im Rahmen des Erbbaurechtes kann der Wallfahrtsunterstützungsverein künftig das Wirtshaus auf dem Lamberg verpachten.

Und Pächter sind auch schon gefunden: Bernhard Zach und seine Frau Irmgard Zach, eine gelernte Köchin, werden die Wallfahrtsgaststätte jetzt übernehmen und sich damit auf eigene, gastronomische Beine stellen. Am Lamberg soll es künftig bayerische Küche in einem ebenso bayerischen Ambiente geben. Musikveranstaltungen sollen nicht nur Wallfahrer sonder auch ganz gewöhnliche Wirtshausbesucher in Zukunft anziehen. Dafür stehen etwa 80 Plätze im Wirtshaus, sowie im Sommer ein geräumiger Biergarten, bereit. Vereinsvorsitzender Erich Babl erklärt, dass der Betrieb schon im Dezember starten könne, wenn denn alles gut läuft.

 

SC