Einfamilienhaus in Straubing brennt

(Straubing) Beim Brand eines Einfamilienhauses heute (12.12.2013) gegen 12.55 Uhr erlitt ein Feuerwehrmann bei Löscharbeiten eine leichte Rauchvergiftung. Die 51-jährige Brandleiderin, die nach Hause kam, als die Löscharbeiten in vollem Gange waren, erlitt vor dem Objekt einen Schock und benötigte ambulante Behandlung. Sie konnte daher noch nicht befragt werden. Der Sachschaden durch das Feuer liegt im unteren sechsstelligen Eurobereich.

Der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern wurde von Zeugen mitgeteilt, dass es in einem Einfamilienhaus in Holzbauweise in der Laurentius-Schlemmer-Straße im Ortsteil Alburg zu einem Brand gekommen sei. Personen wurden im Anwesen nicht festgestellt. Der Feuerwehr gelang es rasch, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Ein Feuerwehrmann musste leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er erlitt eine leichte Rauchvergiftung.
Vor Ort übernahm die Kriminalpolizei Straubing die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache. Vermutlich ist das Feuer im Küchenbereich ausgebrochen. Eine genaue Ursache kann derzeit noch nicht ausgemacht werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen derzeit nicht vor.

Der Gesamtsachschaden wird vorläufigen Schätzungen zufolge mit rund 200.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen hinsichtlich der genauen Brandursache dauern an.

 

pm