Ein Toter bei Brand im Landkreis Straubing-Bogen

Am Montag, 29.02.16, gegen 04:30 Uhr, kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen zum Brand des Wohnhauses. Eine Zeitungszustellerin bemerkte den Brand und verständigte sofort die Integrierte Leitstelle in Straubing, die Feuerwehr und Rettungskräfte alarmierte.

Beim Eintreffen der ersten Streifenbesatzung stand das Wohnhaus bereits im Vollbrand. Ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte dann ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. Von Feuerwehrkräften konnte dann in einem Zimmer im ersten Stock eine tote Person aufgefunden werden. Nach ersten Ermittlungen der Kripo Straubing dürfte es sich bei der toten Person um den einzigen Bewohner des Gebäudes, einen 57-jährigen Mann, handeln.

Die in einem angrenzenden Stall untergebrachten Pferde wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht und bei einem Nachbarn untergestellt. Die Schadenshöhe beträgt nach derzeitigen Schätzungen rund 250.000 Euro.

Die Brandursache ist noch unklar, zur Klärung wird ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes herangezogen.

Die Kriminalpolizei Straubing ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing.

PM/MF