Earth Hour in Regensburg: Am Samstag geht das Licht aus!

Am Samstag, 24. März 2018, werden die Beleuchtungen des Regensburger Rathausturms, des Doms, der Continental Arena sowie die Außenbeleuchtung des Theaters am Bismarckplatzes anlässlich der „Earth Hour“ für eine Stunde von 20.30 bis 21.30 Uhr ausgeschaltet.

Damit beteiligt sich die Stadt Regensburg an einer weltweiten Initiative der Organisation World Wildlife Fund, um ein Zeichen für den Schutz des Planeten zu setzen. Während der „Earth Hour“ schalten Menschen in tausenden Städten der Welt das Licht aus.

Im letzten Jahr wurde die Earth Hour am 25. März 2017 zum elften Mal durchgeführt. Insgesamt schalteten die Bewohnerinnen und Bewohner von 3 000 Städten in 184 Ländern für eine Stunde das Licht aus. Allein in Deutschland nahmen in 2017 über 300 Städte teil.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Bürgermeister Jürgen Huber ermuntern auch alle Regensburger Haushalte dazu, sich zu beteiligen und für eine Stunde alle verzichtbaren Lichter zu löschen. „Je mehr Lichter ausgehen, desto besser“, erläutert Bürgermeister Huber. „Klimaschutz geht uns alle an und die Earth Hour macht weltweit eindrucksvoll auf das Thema aufmerksam.“

Die Aktion soll ein Bewusstsein für das eigene tägliche Handeln im Umgang mit Energie schaffen und dazu motivieren, umweltfreundlicher zu leben.

Video: So sieht eine Earth Hour in Regensburg aus

Pressemitteilung Stadt Regensburg / MF