© Hanno Meier

E-Carsharing: Earl und KERL sind bereits eine Million Kilometer gefahren

Die Zahlen des E-Carsharing-Angebotes von das Stadtwerk.Earl und KERL eG (Kommunale Energie Regensburger Land eG) sprechen für sich. Neben einer Million gefahrener Kilometer sind zudem knapp 19.000 Fahrten mit den Fahrzeugen verbucht worden. Durch den steten Ausbau der Fahrzeugflotten versprechen sich beide Partner weiterhin steigende Zahlen und eine höhere Auslastung. 

Seit Projektbeginn im November 2016 bis jetzt ist das regionale E-Carsharing das Stadtwerk.Earl ein voller Erfolg und die Buchungszahlen sprechen für sich. Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg, freut sich über diese Zahlen: „Die Elektrofahrzeuge werden von den Regensburgerinnen und Regensburgern sehr gut angenommen und sind entsprechend ausgelastet. Um die steigende Nachfrage der Regensburger Bürgerinnen und Bürger mit einem ausreichenden Angebot bedienen zu können, erweitert das Stadtwerk.Mobilität derzeit die Earl-Flotte noch um acht weitere Fahrzeuge, und somit auf gesamt 20 Fahrzeuge.“ Die Kommunale Energie Regensburger Land eG (KERL eG) bietet ebenfalls die Möglichkeit, sich an mehreren Standorten im Landkreis, ein E-Auto zu leihen und damit die Umwelt zu schonen. Landrätin Tanja Schweiger kann diese positiven Entwicklung auch bei dem Carsharing KERL eG erkennen: „Auch hier gibt es mittlerweile elf Standorte und ein sukzessiver Flottenausbau ist bereits in Planung. Zusammen verbuchten die Projekte knapp 19.000 Fahrten und eine Million gefahrener Kilometer, wodurch etwa 150 Tonnen CO2 eingespart werden, was den Projekterfolg deutlich widerspiegelt.“

Manfred Koller, Geschäftsführer von das Stadtwerk.Regensburg, fügt hinzu: „Das E-Carsharing von das Stadtwerk.Earl ist ein gutes Angebot für alle Regensburgerinnen und Regensburger ohne eigenes Auto und eine sinnvolle Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr. Mit der anstehenden Erweiterung des Mobilitätsangebotes wollen wir langfristig nicht nur das Verkehrsaufkommen in Regensburg reduzieren, sondern auch eine wirkliche Alternative zum eigenen Auto bieten. Die Kunden können zudem bewusst einen Teil zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen, denn die Fahrzeuge von das Stadtwerk.Earl fahren mit 100 Prozent Ökostrom der REWAG.“

Um für mehr Sicherheit und Hygiene zu sorgen, wurden alle das Stadtwerk.Earl-Fahrzeuge mit einem antimikrobiellen Lack vom Unternehmen Dyphox (ehemals TriOptoTec) beschichtet. Diese Beschichtung wurde bereits flächendeckend bei der gesamten Busflotte von das Stadtwerk.Mobilität angebracht. Mit diesem speziellen Lack werden wissenschaftlich ‎bewiesen Keime aller Art – unter anderem auch die Corona-Viren – auf ‎diversen Oberflächen abgetötet. ‎

Aufgrund des aktuellen Lockdowns ist derzeit‎ keine Aktivierung des Accounts vor Ort im Kundencenter möglich, da das REWAG Kundencenter weiterhin geschlossen ist. Es gibt aber andere Möglichkeiten der Account-Aktivierung. Weitere Informationen hierzu und zum E-Carsharing mit Erklär-Videos und Bedienungsanleitung finden Sie unter heyearl.de.

 

pm/MS