„Dumm gelaufen“ für jungen Mofafahrer

Pech hatte ein 16-jähriger Mofafahrer aus Roßbach am Dienstagabend gegen 18.00 Uhr in Nittenau: Er fuhr mit seinem Freund als Sozius auf einem Mofa-Roller mit überhöhter Geschwindigkeit aus einer Seitenstraße über einen Gehweg auf die Brucker Straße ein, ohne auf den Verkehr dort zu achten.

Blöd für ihn war, dass er direkt vor einen Streifenwagen der Nittenauer Polizeibeamten fuhr, die gerade noch ihren Dienst-BMW abbremsen konnten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Bei der unweigerlich folgenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 16-jährige seinen Roller frisiert hatte und dieser nun ca. 50 km/h schnell fuhr. Nachdem der 16-Jährige aus Roßbach nur im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung ist, muss er sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Weiterfahrt mit dem Roller wurde unterbunden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei hin, dass die alten (schwarzen) Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2014 zum 28.02.2015 enden und ab Sonntag die neuen blauen für 2015 benötigt werden.

 

pm / SC