Duggendorf: Zwei Schwerverletzte bei Waldarbeiten

Am Samstagabend sind zwei Männer bei Waldarbeiten schwer verletzt worden. Der geliehene Lastwagen mit Hebebühne ist nach vorne umgekippt. Einer der beiden Männer wurde darunter eingeklemmt. Die Unfallursache ist noch unklar.

Für Waldarbeiten hat sich ein Grundsstücksbesitzer in Duggendorfer Ortsteil Hochdorf im Landkreis Regensburg einen Lastwagen mit Hebebühne ausgeliehen. Zusammen mit einem Freund hat er diesen am Waldrand aufgebaut.

Während die beiden Männer im Förderkorb mit Astfällungsarbeiten beschäftigt waren, kippte das Fahrzeug plötzlich nach vorne und kam auf dem Führerhaus zum liegen. Beide Arbeiter wurden aus dem Korb geschleudert, einer wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Unfallursache ist noch unklar, die Ermittlungen laufen.

„Da muss man jetzt einmal schauen – Wer hat einen Fehler gemacht? Ist das Gerät eventuell defekt oder hat es einen Bedienungsfehler gegeben? Grundsätzlich einmal, gehe ich davon aus, wenn man so eine Sache mietet, dass auch der Vermieter das Ganze einweist, dass man da entsprechend vertraut ist mit dem Gerät, was man sich ausleiht“, erklärt Dienstgruppenleiter Seifert von der Polizeiinspektion Regenstauf.

Hier die Pressemitteilung der PI Regenstauf:

Am 16.11.2019 gegen 16:15 Uhr ereignete sich ein Arbeitsunfall mit einer Hebebühne im Duggendorfer Ortsteil Hochdorf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befanden sich zwei Personen im Korb einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine, als diese aus noch unbekannten Gründen umkippte. Die beiden Männer wurden dabei schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt und in Regensburger Krankenhäuser verbracht. An der Hebebühne entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Die PI Regenstauf hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.