Doch kein Notärztestreik in Wörth an der Donau

Seit 2009 schwelt ein Konflikt zwischen Kassenärztlicher Vereinigung und den Krankenkassen über die Vergütung der in Bayern geleisteten Notarzteinsätze. Jetzt ist der Konflikt eskaliert: Seit 15. November erhalten die bayerischen Notärzte keinen Cent Vergütung mehr für ihre Einsätze

Die bayerischen Notärzte denken jetzt über einen Streik nach. Auch 30 Notärzte aus Wörth haben überlegt, ihre Dienstschichten an den Weihnachtsfeiertagen zurückzugeben. Heute haben es sich die Mediziner aus Wörth an der Donau aber anders überlegt. – Es gibt keinen Streik.

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte (agbn) akzeptiert nicht, dass die Kassenärztliche Vereinigung und die Sozialversicherungsträger ihre Konflikte auf dem Rücken der Ärzte austragen. Weiterhin fürchtet die agbn, dass die mangels verfügbarer Notärzte bereits jetzt nur noch sehr schwer zu stopfenden Lücken im Notarztdienst drastisch zunehmen.

 

ClP

14.12.2012