Drogenfahrt aufgedeckt: Geldbuße und Fahrverbot

Am gestrigen frühen Abend des Ostersonntags befuhr eine Streifenbesatzung der PI Regensburg Süd den Auweg im Hafenviertel. Hier unterzogen die Beamten einen 32jährigen Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle. Bereits im Gespräch stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest.

Aus diesem Grund wurde dem jungen Mann ein Drogenvortest angeboten. Selbiger verlief positiv, woraufhin der Fahrzeuglenker im Anschluss zur Durchführung einer Blutentnahme zur Wache der PI Süd gebeten wurde.

Sein Fahrzeug wurde am Kontrollort verkehrssicher abgestellt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Betroffene muss nun mit einer empfindlichen Geldbuße, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

PM / NS