Dreister Einbrecher sucht erneut Feuerwehrhaus heim

In den letzten Wochen wurde in das Feuerwehrgerätehaus der FFW Schafberg wiederholt eingebrochen. Der Täter hebelte gewaltsam ein von der vorbeiführenden Bundesstraße B 20 kaum einsehbares Fenster auf und gelangte so ins Innere. Dort hatte es der Täter auf Bargeld abgesehen. In beiden Fällen ‚leerte‘ er die Getränkekasse und verursachte eine entsprechenden Sachschaden. Am heutigen Dienstag, um die Mittagszeit, versuchte es der Täter erneut. Allerdings befand sich zu diesem Zeitpunkt ein aktiver Feuerwehrmann im Gerätehaus, der den Einbrecher überraschte. Dieser flüchtete unter Zurücklassung seines Fahrrades zu Fuß in Richtung Furth im Wald. Wie die Ermittlungen ergaben, war der vermutlich tschechische Täter unmittelbar zuvor mit dem besagten Fahrrad auf der B 20 aus Tschechien eingereist. Eine sofort eingeleitete Großfahndung, bei der neben mehreren Streifen der Polizeiinspektion Furth im Wald auch Kräfte der Bundespolizei, des Zoll und sogar ein Polizeihubschrauber ‚Edelweiß‘, sowie zwei Diensthundeführer mit Mentrailing-Hunden der Zentralen Diensthundeschule Herzogau zu Einsatz kamen, verlief erfolglos. Beschreibung des Täters: ca. 40 – 50 Jahre alt, schlank, kurze graue Haare. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einer blauen Jacke. Außerdem trug er auffällige hellbraune Halbschuhe mit einer hellen Sohle und roten Schnürsenkeln und führte einen blauen Rucksack mit sich. Wer Hinweise auf den Mann geben kann, möge sich mit der Polizeiinspektion Furth im Wald unter Tel. 09973/5040 in Verbindung setzen.

 

pm