Dreijähriger ertrinkt fast im Bulmare

Sonntagnachmittag war eine Familie gemeinsam im Burglengenfelder Schwimmbad Bulmare zu besuch, als die Mutter ihren dreijährigen Sohn im Nichtschwimmerbecken aus dem Auge verlor. Der war währenddessen in ein tieferes Becken gesprungen, obwohl er nicht Schwimmen konnte.

Das hatte auch ein anderer Badegast beobachtet, der das Kind aus dem Wasser retten konnte. Umgehend waren ein Angestellter des Bades sowie ein Kinderarzt und eine Sanitäterin vor Ort, die zufällig im Bad zu Gast waren. Nach einer erfolgreichen Reanimation wurde der Junge sicherheitshalter in die Regensburger Universtitätsklinik gebracht. Er ist inzwischen wieder wohlbehalten zu Hause, wie das Bulmare mitteilt.

 

SC