© Irene Beck

Dr. Traut von Goldberg-Klinik verabschiedet

Anfang dieser Woche haben Kelheims Landrat Martin Neumeyer und die Krankenhausleitung der Goldberg-Klinik Dr. med. Ottmar Traut im Rahmen einer kleinen Feierstunde aus seiner Tätigkeit im ehrenamtlichen Besuchskreis der Goldberg-Klinik verabschiedet.

„Leben ist Begegnung“ – unter diesem Motto gründete Dr. Traut 2001 zusammen mit weiteren Beschäftigten der Klinik den ehrenamtlichen Besuchskreis an der Goldberg-Klinik. Seither kümmern sich die Mitarbeiter des Besuchskreises um das seelische Wohlbefinden von Patienten, insbesondere solchen, die alleinstehend sind oder wenig Besuch bekommen. Zuhören, der Austausch von Mensch zu Mensch, aber auch Hilfe und Begleitung bei kleinen alltäglichen Dingen wie Vorlesen, Einkaufen, Kaffeetrinken oder Spazierengehen sind von großer Bedeutung für die Genesung kranker Menschen.

Das berufliche Leben von Dr. Traut:

  • Studium an der LMU München
  • Werdegang in der Goldberg-Klinik: Medizinassistent, Assistenzarzt, Anästhesist, Chefarzt der Anästhesie, Ärztlicher Direktor

„Der ganzheitliche Ansatz des Besuchskreises, die Möglichkeit sich in einer schwierigen Situation mit jemanden auszutauschen, aber auch die vielfältigen kleinen Hilfen, die der Besuchskreis bietet, machen ihn zu einer optimalen Ergänzung unserer fachmedizinischen Versorgung. Wir möchten Ihnen allen für Ihr herausragendes bürgerschaftliches Engagement danken. Ohne Sie wären solche wichtigen Angebote nicht möglich!“ Dr. med. Norbert Kutz, Ärztlicher Direktor der Goldberg-Klinik

Dr. med. Ottmar Traut sagt:

„Damit der Besuchskreis auch in Zukunft für die Patienten der Goldberg-Klinik da sein kann, freuen wir uns sehr über neue ehrenamtliche Mitarbeiter. Interessenten für dieses Ehrenamt können sich gerne bei der Pflegedirektion unter 09441 702 3000 melden sowie unsere Sozialberatung oder den Patientenfürsprecher unserer Klinik ansprechen. Werden Sie aktiv, es gibt nichts Schöneres als gebraucht zu werden!“

pm/LS