Dietfurt: Chinesenfasching abgesagt

Die Stadt Dietfurt hat den Chinesenfasching heute offiziell abgesagt. Grund sei die Bedrohung durch das Coronavirus. Zusätzlich sind auch andere Märkte wie der Spitzlmarkt oder der Weihnachtsmarkt und städtische Veranstaltungen abgesagt.

Man wolle keinen Hotspot in der Region provozieren. Am 11.11. hätte das Faschingstreiben eigentlich starten sollen – es hätte dann beim traditionellen Faschingszug am unsinnigen Donnerstag seinen Höhepunkt erreicht. Auch der Fasching in Töging ist abgesagt. Laut Stadt Dietfurt lebe der Fasching von Gemütlichkeit und Geselligkeit. Maskengebot, Abstandsregeln und Alkoholverbot scheinen schwer damit vereinbar.

 

 

Rückblick: Chinesenfasching 2019

 

Die Mitteilung aus Dietfurt

in den letzten Monaten hat die Bedrohung durch das Corona-Virus unser soziales und auch kulturelles Leben gänzlich durcheinandergebracht und auch verändert.

Veranstaltungen aller Art, Vereinsveranstaltungen, Kulturveranstaltungen und Brauchtumsveranstaltungen wurden abgesagt oder mussten auf 2021 verschoben werden. Aber auch Privatveranstaltungen sind nur eingeschränkt möglich und beim Einkaufen oder in verschiedenen Einrichtungen müssen wir Masken tragen um uns und andere zu schützen.

Dass dies so kommen wird, konnte wohl Anfang letzten Jahres noch keiner ahnen. Leider zeigt das Pandemie-Geschehen der vergangenen Wochen wieder deutlich steigende Infektionszahlen. Das Ansteckungsrisiko gilt weiterhin als hoch und Politiker und Mediziner beraten Hand in Hand das weitere Vorgehen und sprechen sich auch in besonders betroffenen Regionen für härtere Maßnahmen aus.

Natürlich möchten auch wir in Dietfurt unsere Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen wahrnehmen und uns in der aktuellen Lage vorsichtig und umsichtig verhalten. Die Gesundheit jedes Einzelnen zählt und keiner möchte, dass die Faschingsveranstaltungen oder Märkte in Dietfurt einen Hotspot in der Region provozieren. Natürlich möchten viele von ihnen Klarheit um weiter zu planen um die entsprechenden Maßnahmen einzuleiten. Daher haben sich die Bürgermeister der Landkreise am 12.10. getroffen damit auch andere Veranstalter und alle an den Veranstaltungen Beteiligten planungssicher agieren können.

Nach Vorprüfung entsprechender Entwürfe von Hygienekonzepten durch das Landratsamt Neumarkt sowie die Stadt Dietfurt sehen wir uns als Veranstalter der beiden Faschingszüge der Großgemeinde und der beiden Märkte die heuer noch stattgefunden hätten gezwungen, die entsprechenden Veranstaltungen abzusagen.

Der Spitzlmarkt und auch der Weihnachtsmarkt sind Traditionsveranstaltungen im Jahreskreis der Großgemeinde. Wie wir bereits beim Portiunkulamarkt feststellen mussten, ist hier Abstand und Maskenpflicht nicht einfach durchzusetzen. Auch der Christkindlmarkt am Rathaus, den traditionell der Gewerbeverband abhält, ist bereits abgesagt.

Der Fasching sowohl in Dietfurt als auch in Töging lebt von Gemütlichkeit und Geselligkeit und von Schunkeln und Singen auf den Umzügen und der Partyatmosphäre in den Lokalitäten und Kneipen oder vom Tanzen und Feiern auf den Faschingsbällen: Maskengebot, Abstandsregeln und Alkoholverbot scheinen da schwer vereinbar.

Schweren Herzens müssen wir daher die beiden Faschingszüge und die beiden Märkte absagen. Wir haben uns diese Entscheidungen nicht leicht gemacht aber wir hoffen, dass wir irgendwann wieder miteinander feiern dürfen.

Bleiben Sie gesund!

MF/ Mitteilung Stadt Dietfurt