Die Tiefgarage am Theater wird saniert

In der dreigeschossigen Tiefgarage am Theater stehen nach mehr als 30 Jahren Betrieb größere Instandsetzungsmaßnahmen an. Die geplanten Bauarbeiten starten am 2. Juni 2014 und bestehen aus vier Abschnitten. Nur im vierten Abschnitt ab voraussichtlich August 2015 muss die Tiefgarage für ca. vier Monate für den öffentlichen Parkverkehr komplett gesperrt werden. Bis dahin steht durchgehend mindestens eine Ebene zur Verfügung.

Die intensive Nutzung seit 1982 ging nicht spurlos an den Wänden, Stützen und Decken der Parkgarage vorüber. So ist unter anderem die Dehnungsfuge in der obersten Decke der Tiefgarage zum darüber liegenden Bismarckplatz undicht und muss erneuert werden. Da bis zum Jahr 2002 die Betondecken nicht beschichtet waren, sind über das eingetragene Tausalz Chloride in den Beton eingedrungen. Das führte zu Schäden an den Bewehrungseisen der Stahlbetondecken. Diese werden nun saniert. Zudem müssen Drainageleitungen und Kiesdrainageschichten erneuert werden. Eine neue Bodenbeschichtung auf allen drei Ebenen soll vor erneutem Eindringen der Chloride in die Betondecken schützen. Im Zuge der Sanierung wird die Beleuchtung auf energiesparende LED-Technik umgebaut und die Belüftungsanlage komplett erneuert. Die Stellplätze expandieren auf 2,50 Meter Breite.



Park-Alternativen

Als Alternativen während der Sanierung stehen unter anderem das neue Parkhaus am St.-Peters-Weg zur Verfügung, das mit 560 Stellplätzen 110 Parkmöglichkeiten mehr als der Vorgängerbau bietet, sowie das Parkhaus Dachauplatz, das mit 715 Stellplätzen größte SWR-Parkhaus. Außerdem kann die P + R-Anlage West auf dem Autobahndeckel im Stadtwesten genutzt werden, die mehr als 300 Stellplätze bietet und über den öffentlichen Personennahverkehr gut an die westliche Altstadt angeschlossen ist.

 

pm / SC