Die Ersthelfer von morgen aus Tegernheim

Für Erste Hilfe ist nie zu jung: Der Kurs des Johanniter-Kindergartens „Zauberwald“: Der „Ersthelfer von morgen“-Kurs in Tegernheim war ein voller Erfolg.

Zuerst zeigte und erläuterte die Johanniter-Kinderpflegerin Tünde Stenka den Kindern den Erste-Hilfe-Koffer sowie die gegenseitige Erstversorgung, bevor die angehenden „Ersthelfer von morgen“ selbst Hand anlegen durften. Mit großem Spaß und Interesse verbanden sie sich gegenseitig Arme und Beine, klebten sich Pflaster auf, und sogar der ein oder andere Kopfverband war zu sehen. Im Anschluss wurde den Kindern spielerisch die Notfallnummer beigebracht und genau erklärt, wie im Bedarfsfall ein Notruf abzusetzen ist: “Eins, eins, zwei – Hilfe eilt herbei“, der Merksatz saß nach wenigen Wiederholungen.

Der Höhepunkt des Tages war aber eindeutig die Besichtigung des Rettungstransportwagens, kurz „RTW“. Aufmerksam lauschten die Kinder des Johanniter-Kindergartens den Erklärungen von Tünde Stenka, die ihnen genau zeigte, womit ein Rettungswagen ausgestattet ist: Das große Blaulicht und die vielen Apparate haben großen Eindruck hinterlassen.

„Der Ersthelferkurs der Johanniter ist schon seit vielen Jahren Teil unseres Konzepts für die Vorschulkinder und passt auch gut in unser Profil ‚Groß hilft klein!‘, so Susan Bader, die seit Februar die Leitung des Johanniter-Kindergartens „Zauberwald“ in Tegernheim übernommen hat.

Pressemitteilung/MF