DFB-Pokal: Jahn Regensburg verliert gegen Bremen

Für den SSV Jahn Regensburg war im Viertelfinale Endstation im DFB-Pokal. Die Mannschaft von Mersad Selimbegovic hat das Spiel gegen Erstligist Werder Bremen im heimischen Jahnstadion mit 0:1 verloren.

Den Treffer für die Bremer erzielte Yuya Osako in der 52. Spielminute, nachdem Albers zuvor bereits eine gute Torchance für den Jahn nicht nutzte. Am Ende stand das Eckenverhältnis bei 3:10, also mit einem deutlichen Vorteil bei den Gästen aus Norddeutschland, die diese zumindest statistische Überlegenheit allerdings nicht über die gesamte Spieldauer auch wirklich nutzen konnten.

Auch eine engagierte Schlussphase, in der der Jahn die Bremer Mannschaft teilweise stark unter Druck setzen konnte, half den Regensburgern schlussendlich nicht. Nach vier Minuten Nachspielzeit war Schluss, für die Regensburger war der Traum vom Einzug ins Pokal-Halbfinale vorbei.

Für den Jahn war aber bereits der Viertelfinal-Einzug durch den Erfolg gegen den 1. FC Köln im Februar eine Sensation: Noch nie hatten die Oberpfälzer das Viertelfinale im Pokal erreicht – außerdem waren sie die einzige verbleibende Mannschaft aus Bayern im Pokal. Ein Erfolg im Elfmeterschießen, wie in den drei vergangenen Pokalspielen ist aber diesmal ausgeblieben.

 

 

Die Pressekonferenz vor dem Spiel

 

Das Jahnstudio mit Alexander Weidinger

 

MF