Der Winter, der nicht gehen will – Auswirkungen des Wetters

In ganz Ostbayern hat der ungewöhnlich lange Winter Auswirkungen auf Wald und Feld. Zwar finden die Tiere im Wald mittlerweile wieder Futterpflanzen, dennoch sind aufgrund der niedrigen Temperaturen wohl viele Jungtiere verendet. Auch die Holzwirtschaft hat mit den nassen Böden zu kämpfen.

In der Landwirtschaft hat der Winter ebenfalls Spuren hinterlassen: Viele junge Pflanzen sind geschwächt- ein erneuter Kälteeinbruch wäre jetzt fatal.

Die Spargelernte wird zwar keinesfalls ausfallen, ob zum 13. April schon gestochen werden kann, steht allerdings noch in den Sternen.

 

 

Foto: Archiv

 

05.04.2013/CB