Der Regensburger Rosenräuber

Beim Verlassen ihrer Arbeitsstelle in Königswiesen wurde Mittwoch Nacht die Mitarbeiterin einer Spielothek von einem Unbekannten überfallen und ausgeraubt. Gegen drei verließ die Angestellte die Spielhalle in der Dr.-Gessler-Straße und wurde auf ihrem Weg zum Auto körperlich attackiert. Der Räuber konnte von der Frau einen dreistelligen Geldbetrag und ihre EC-Karte erbeuten, bevor er in einen anliegenden Park flüchtete. Die Frau blieb aber unverletzt.

Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter und beschreibt ihn wie folgt: Er ist ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 190 cm groß und schlank. Bekleidet war er mit einer hellen, verwaschenen Bundeswehrtarnjacke (Camouflagejacke), einem schwarzen Baseballcap mit hellem Rand, der Aufschrift „Audi“ und den vier Audiringen. Der Mann trug eine blaue Jeans und rote Turnschuhe. Auffallend an ihm ist eine Rose mit Beiwerk, die auf seinem linken Handrücken tätowiert ist. Der Mann sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.
Zeugen, die Hinweise zur Identität des Mannes geben bzw. sachdienliche Angaben zu dem Raubüberfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kripo Regensburg unter der Rufnummer:0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.

 

SC / pm