Dem Falschen vertraut- 100.000 Euro weg

Das hätte sich ein Regensburger Edelmetallhändler sicher ganz anders vorgestellt. Im September 2012 engagierte er einen 46 Jährigen aus Bosnien Herzegowina um bei einem Händler in Berlin Silberbarren zu kaufen. Dumm nur, dass diese knapp 100.000 Euro kosten sollten- und der Edelmetallhändler scheinbar so viel Vertrauen in seinen Zwischenhändler hatte, dass er ihm das Geld bar mit auf den Weg gab. Kurzum: Das Geld war weg, der Täter wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht und in Tschechien verhaftet. Vor Gericht kam heraus, dass der Händler auf gefälschte Dokumente des Bosniers hereingefallen war. Beim nächsten Mal wird er mit Bargeld sicher vorsichtiger umgehen.

MF